Noch vor 20 Jahren war es für viele Menschen schwer vorstellbar, dass es irgendwann hochauflösende Bildschirme geben würde, die sogar in die eigene Hosentasche passen. Inzwischen haben wir uns an millimeterdicke HD-Displays an Smartphones gewöhnt. Für Menschen mit Sehproblemen aber ist das Konzept eines Displays für die Hosentasche auch 2018 noch Science-Fiction. Ein Team der Uni könnte der Entwicklung mobiler Bildschirme für blinde Menschen jetzt wesentlich näher kommen. Maximilian Heß berichtet. Interview: Prof. Bastian Rapp
Sendedatum
28.12.2018
Autor
UniFM
Tags
Smartphone, blind
Kategorie
Wissenschaft / Forschung
Bewertung
Bisher keine Bewertungen!