Die Parole „Amerika zuerst“ des neuen US-Präsident Donald Trump hat Folgen für Europa. Auch bei uns fühlen sich Populisten gestärkt, die vermeintliche nationale Interessen über alles andere stellen. Sie spielen sich als Vertreter des sogenannten Volkswillens auf. Dass sie das zumeist nicht sind, dass der Populismus vielmehr die Demokratie gefährden kann, war Thema bei den international besetzten Karlsruher Gesprächen.
Sendedatum
07.03.2017
Autor
KIT
Tags
Populist, Demokratie
Kategorie
Politik
Bewertung
Bisher keine Bewertungen!